Design Sprints.<br>Fünftägig, praktisch, gut.

Design Sprints.
Fünftägig, praktisch, gut.

Wieviel Potenzial steckt in meiner Produktidee? Wie wird sie von meiner Zielgruppe angenommen? Um Antworten auf diese essenziellen Fragen zu finden, führen viele Wege zum Ziel. Langwierig und aufreibend sind fast alle. Aber nur fast alle, denn mit Design Sprints erreichen unsere Kunden ihr Ziel schon nach fünf Tagen.

Fokussiertes Arbeiten. Im Team und mit Blick auf den Nutzer.

Der Design Sprint verkürzt die Entscheidung, ob Ressourcen und Budget in eine Idee investiert werden, auf nur fünf Tage. Ein interdisziplinäres Team arbeitet in dieser Zeit konzentriert darauf hin, eine Produkt- oder Serviceidee zu entwickeln, zu modellieren und zu testen.

Dabei steht der Austausch mit dem wichtigsten Stakeholder im Mittelpunkt – dem Endkunden. Für ihn erstellt das Sprint-Team innerhalb der Woche einen realistischen Prototypen und mit ihm prüft es, was funktioniert und wie es weitergehen kann.

 In fünf Tagen zum Ziel. So funktioniert ein Design Sprint.

Map

Der Workshop-Beginn steht unter der Maxime „Map”: An diesem Tag legt das Sprint-Team den Rahmen für die gesamte Woche fest. Es einigt sich auf ein konkretes Ziel, sammelt Fragen, teilt sein Vorwissen und befragt Experten. Außerdem skizziert es den aktuellen Prozess zum Thema als Map und benennt alle Stakeholder.

Sketch

Der zweite Tag wird kreativ: Jedes Teammitglied holt sich aus diversen Bereichen Anregungen und entwickelt dann selbst Ideen – strukturiert und individuell. Alle Ideen werden am Ende dieses Tages gemeinsam priorisiert.

Decide

Mittwoch ist der Tag der Entscheidung: Aus den besten Ideen wählt das Team die aus, mit der es weiterarbeiten wird und erstellt ein Storyboard – als Vorlage für den Prototypen.

Prototype

Einen Prototypen zu erstellen, ist die Aufgabe am vorletzten Tag des Sprints. Mit klarer Arbeitsteilung fertigt das Team ein Modell zum Anfassen und Testen.

Test

Zum Abschluss wird der Prototyp mit echten Nutzern ausprobiert. Die Sprint-Teilnehmer führen mit ihnen Interviews und werten das Feedback aus. Auf dieser Basis legen sie die nächsten Schritte fest und planen eventuelle Iterationen.

Das Sprint-Ergebnis ist immer ein getesteter Prototyp. Dieser kann, je nach Ziel, sehr unterschiedlich aussehen, zum Beispiel in Papierform, als Rollenspiel eines Services oder Quellcode. Egal, in welcher Form: Am Ende des letzten Sprint-Tages wissen alle Teilnehmer, wieviel Potenzial in der erarbeiteten Idee steckt.

Raum für Kreativität. Bei uns reichlich vorhanden.

Das können wir für Sie tun.

Wir arbeiten methodisch auf Basis des Sprint-Prozesses von Google Ventures.

Unsere Design Sprints verlaufen klar strukturiert und lösungsorientiert. Sie vereinen unter anderem das Beste aus dem Design-Thinking-Konzept und dem Lean-Startup-Ansatz.

Wir moderieren den Sprint und unterstützen Sie bei der Teamzusammenstellung. 

Sie wählen ein interdisziplinäres Team aus Ihren Fachabteilungen, Entscheidern und gern auch Querdenkern aus. Abgestimmt auf Ihre Wünsche und Ihren Bedarf ergänzen wir den Kreis der Sprint-Teilnehmer mit unseren Experten.

Wir kreieren ein konzentriertes Arbeitsumfeld.

Wir wollen, dass sich die Teilnehmer unserer Formate wohlfühlen und fernab ihres Arbeitsalltags schnell in das gemeinsame, zielgerichtete Arbeiten finden. Unsere Räume sind dafür optimiert: mit viel Platz, mobilen Whiteboards, verschiebbaren Möbeln und toller Aussicht. In unserem Innovation Lab lassen sich darüber hinaus die neuesten Technologien live erleben.

Kai Wegner
Name:
Kai Wegner
Position:
Senior Consultant
Telefonnummer:
+49 30 555 747 369
Whatsapp:
+49 172 325 00 07
E-Mail:
E-Mail an Kai